"Mobbing" in Freewar

Dieses sogenannte Mobbing in Freewar ist ein wirklich schönes Thema und ich kann einfach nicht anders als darüber ein wenig zu schreiben. Viele Spieler beschweren sich sie würden von ihren Mitspielern gemobbt und dadurch ginge ihnen der Spaß am Spiel verloren. Im Verlauf dieses Artikels werde ich definieren was Mobbing bedeutet und die Anwendbarkeit des Begriffs auf Freewar prüfen.


Mobbing bedeutet laut Wikipedia:

Artikel in Wikipedia

Mobbing oder Mobben (von englisch to mob „anpöbeln, angreifen, bedrängen, über jemanden herfallen“ und mob „Meute, Gesindel, Pöbel, Bande“) steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, den Betroffenen aus dem Betrieb hinauszuekeln.“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, einen Kollegen ständig zu schikanieren, quälen und verletzen, beispielsweise in der Schule (Mobbing in der Schule), am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim oder im Gefängnis. Typische Mobbinghandlungen sind Verbreitung falscher Tatsachen, Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit……

Wer noch in der realen Welt lebt und Freewar nur als ein einfaches Spiel sieht, wird schnell verstehen dass der Begriff Mobbing auf Freewar keine Anwendung finden kann.

Damit man es in Freewar auch irgendwie Mobbing nennen kann suchte man sich einen neuen Begriff: Cyber-Mobbing. Deswegen müssen wir auch diesen Begriff überprüfen.

Cyber-Mobbing bedeutet laut Wikipedia:
Artikel in Wikipedia

Unter Cyber-Mobbing, auch Cyber-Bullying oder Cyber-Stalking, versteht man die Nutzung moderner Kommunikationsmittel (z. B. dem Internet) um anderen Menschen zu schaden. Dabei werden die Opfer durch Bloßstellung im Internet, permanente Belästigung oder durch Verbreitung falscher Behauptungen gemobbt.

In letzter Zeit gewann der Begriff vor allem im Zusammenhang mit Schülern, die Videos oder Bilder von Lehrern bearbeiteten und anschließend ins Internet gestellt haben, an Bedeutung. Weit verbreitet ist diese Form des Mobbings auch unter Schülern, die per Handy, Chat, sozialen Netzwerken wie SchülerVZ oder Videoportale wie YouTube oder extra erstellte Internetseiten virtuell belästigt werden. Die Betroffenen leiden daraufhin häufig an psychischen Problemen. Oftmals finden sie keine adäquate Hilfe bei Eltern oder Lehrern, da diesen die Problematik unbekannt ist……

Hier kommen wir dem Thema schon erheblich näher, immerhin spielt sich Cyber-Mobbing meist im Internet ab. Aber auch der Begriff Cyber-Mobbing findet in Freewar selten Anwendung. Warum? Ganz einfach, Cyber-Mobbing erfordert ebenfalls das reale, nicht virtuelle, Leben als Basis. Mobbing welches nicht auf dem echten Leben beruht kann niemals Mobbing sein. Es ist nicht möglich jemanden zu Mobben den man weder wirklich kennt, noch etwas von dessen realen Leben weiß.

Mobbing in Freewar bedeutet fast immer dass ein(oder mehrere) Spieler von einem(oder mehreren) Spieler(n) mit Starren, Stillen, Wegzaubern, Diebstahlzaubern, Kills usw. häufig attakiert wird(werden).
In einem solchen Fall rennen die „Opfer“ dann zu den Moderatoren, oder erstellen Heulthreads im Forum, egal ob sie die Attacken selbst zu verantworten haben.
Einen solchen Heulthread wollte ich eigentlich aus dem Welt 10 Weltenforum in den Blog verlinken, leider war dieser Artikel, vermutlich durch seine Löschung, unauffindbar.

Um den Betroffenen ein klein wenig zu helfen, folgt nun eine Zusammenfassung was ratsam ist und was man vermeiden sollte.

Man sollte nicht:

  • zeigen dass man sich an den Attacken stört.
  • beleidigend werden.
  • mit Moderatoren drohen.
  • zu den Moderatoren rennen.
  • Briefe an deren Clanleader schreiben wie: „Halt mal deine Clanis zurück.
  • einen Heulthread im Forum eröffnen.
  • mit Sotrax drohen.
  • zu Sotrax rennen.
  • Weitere Punkte könnt ihr euch bestimmt denken.

    Man sollte:
    In welchen Fällen welcher Punkt Verwendug findet bekommt man mit ein wenig logischem Denken leicht herraus.

  • Ruhe bewaren.
  • Starreschutz aktivieren.
  • Wegzauberschutz aktivieren.
  • wertvolle Items ohne DS/TS in sein Schließfach bringen.
  • viele Lopaknüsse im Inventar haben.
  • die Attacken sogut es geht ignorieren.
  • Weitere Punkte könnt ihr euch bestimmt denken.

    Man sollte sich an die Moderatoren wenden, wenn:

  • das Reale Leben mit einbezogen wird.
  • ihr beleidigt werdet.
  • ihr mit Briefen extrem zugespammt werdet(Sinnlose Briefe die nicht Teil einer Unterhaltung sind, sondern in großen Mengen zur Belästigung abgeschickt werden).Weitere Punkte könnt ihr euch bestimmt denken.

    Zum Schluss noch eins:
    Freewar ist nur ein Spiel, alles ist rein fiktiv. Freewar bezogenes „Mobbing“ ist also auch rein fiktiv. Wer nicht damit klar kommt ist in Freewar definitiv falsch und sollte lieber zurück in den Knuddles-Chat gehen.