Datenschutzgrundverordnung

Durch die neue Datenschutzgrundverordnung kurz DSGVO der Europäischen Union wurden in den letzten Wochen und Monaten viele Websites, Blogs, etc auf den Kopf gestellt. Gedacht war das Gesetz als Werkzeug gegen große Konzerne und deren Sammelwut. Leider sind durch unklare Formulierungen alle Website-Betreiber einem gewissen Risiko ausgesetzt und handeln entsprechend.

Ich habe kein Interesse an euren Daten, ich mache keinen Profit, nicht gewerbliches und gebe auch keine Daten weiter. Generell werden auf meinen Seiten nur die Daten erhoben die für den Betrieb unerlässlich sind und entsprechend auch nur über diesen Zeitraum gespeichert. Erhoben werden Daten wie die IP Adresse im Serverlog und ggf Name/E-Mail Adresse in meinem Kontaktformular. Es gibt keine Tracker, keine Werbung, lediglich ReCaptcha um mich vor massivem Mail-Spam zu schützen. Im Gildenforum kann man sich registrieren, aber das ist auch nur für Gildenmitglieder gedacht und sonst soll das ohnehin von keinem genutzt werden. Mein größter Datensammler ist Fail2Ban während es Angriffe auf den Server blockiert und deren IP Adressen aussperrt. Daten von Besuchern und Nutzern werden natürlich auch nicht zusammengeführt, oder irgendwie zur Identifikation verwendet.

Das klingt soweit doch eigentlich recht Datenschutzkonform, oder? Leider gibt es da noch gewisse rechtliche Unsicherheiten und technische Einschränkungen die mich dennoch zwingen einige Funktionen einzustellen. Dieser Blog ist ein gutes Beispiel, ich musste alle Kommentare löschen und habe auch die Erstellung neuer Kommentare blockiert. Anders ist es nicht sicher zu gewährleisten, dass die IP-Adressen auch wirklich immer nach maximal 7 Tagen vernichtet sind.

Eigentlich wollte ich den Blog komplett löschen, weil ich ihn ohnehin seit Jahren nicht nutze. Allerdings stellt er auch das Changelog für justgalak.com bereit und noch hatte ich keine Zeit/Lust diese Funktion anderweiter zu erstellen.

Ich hoffe, dass die bestehenden Rechtsunsicherheiten sich bald legen und die Befürchtungen vieler sich nicht erfüllen.

Update: Inzwischen zeichnet der Blog auf bei Kommentaren die IP-Adresse nicht mehr auf, allerdings bleibt die Funktion vorerst dennoch deaktiviert.